Ludwigshafen › hack-museumsgARTen

Ludwigshafen BeeteMit einem urbanen Gemeinschaftsgarten verwandelt das Wilhelm-Hack-Museum den Hans-Klüber-Platz in der Ludwigshafener Innenstadt in eine blühende Oase und einen Ort der Begegnung.
Der hack-museumsgARTen ist etwas ganz Besonderes: Erstmals wagt sich ein Museum daran, einen mobilen Garten in seiner unmittelbaren Nachbarschaft ins Leben zu rufen und sich so noch mehr in die Stadt und zu ihren Menschen hin zu öffnen.

Ludwigshafen GießkanneEs ist ein Garten für alle, Große und Kleine, Familien und Einzelpersonen, Vereine, Schulen, Kindertagesstätten, Institutionen, Abteilungen von Firmen und Verwaltungen, für alle, die hier in der Stadt leben und arbeiten. Durch den Garten wird der Hans-Klüber-Platz und mit ihm das Wilhelm-Hack-Museum zu einem zentralen Platz für die Menschen Ludwigshafens.
Entsprechend dem "Urban-Gardening-Prinzip" können alle mitmachen. Die Beete stellt das Museum zur Verfügung. Pflanzen, Zwiebeln und Saatgut bringen die TeilnehmerInnen selbst mit. Auf den ihnen zugeteilten mobilen Beeten aus Kisten auf Paletten dürfen sie nach Herzenslust gärtnern.
Interkulturelle Gärten gibt es inzwischen viele in Deutschland, Museen zählen normalerweise jedoch nicht zu den Veranstaltern. Es sei schon ungewöhnlich, "dass ein Museum in die Grünarbeit geht", sagt Direktor Reinhard Spieler bei der Eröffnung. Der Museumsgarten Ludwigshafen Gruppeverändert den Platz nicht nur optisch, sondern er wird zu einem Begegnungsort für das multikulturell geprägte Ludwigshafen, wo die Menschen sich gerne aufhalten und kreativ werden.
Begleitet wird das Gartenprojekt von einem bunten Programm für Kinder, Familien und Erwachsene.
Das Museum beteiligt sich mit aktuellen künstlerischen Positionen am Gartenprojekt: Seit März 2012 steht als "Wahrzeichen" des Museumsgartens ein überdimensionaler Gartentopf des Künstlers Rainer Ecke auf dem Hans-Klüber-Platz. Mit dabei ist auch der Künstler Fritz Eicher, der auf einem Flachdach des Museums eine Installation mit bunten Bienenhäusern namens "zeit.arbeit" aufgestellt hat. Er will mit dem Projekt Wildbienen anlocken, die für die Bestäubung der Blüten im benachbarten Museumsgarten unentbehrlich sind.

Kooperationspartner
  • Kinder- und Jugendbüro Ludwigshafen; Stadtteilforscher
  • Internationaler Frauentreff Ludwigshafen
  • Familie in Bewegung e.V.
  • Caritas Förderzentrum St. Johannes
  • Agentur für Arbeit / Zentrum für Bildung & Arbeit Frankenthal
  • Turm33: Citykirche/Prot. Kirchenbezirk Ludwigshafen
  • Ludwigshafener Werkstätten im Gemeinschaftswerk für Menschen mit Behinderung GmbH
  • Verband der Obst- und Gartenbauvereine Rhein-Pfalz-Kreis
  • Theater im Pfalzbau
  • Stiftung Interkultur


Kontakt
Wilhelm-Hack-Museum
Theresia Kiefer
Berliner Straße 23
67059 Ludwigshafen
Tel.: (0621) 504-3403 oder 504-3411
E-Mail: theresia.kiefer@ludwigshafen.de
oder Norbert Hufler http://museumsgarten.donnerhuf.de/
https://www.facebook.com/Hackgarten